Hier stellen wir Ihnen einige Projekte vor, die uns aktuell besonders am Herzen liegen. Weitere Projekte und Aktivitäten finden Sie in der Übersicht.

ahcAi HOPE Church

Damit junge Japaner Hoffnung finden

„Armut im Herzen, trotz gefüllter Geldbörsen“, so beschreibt der japanische Pastor Yutaro Masuda das Lebensgefühl vieler junger Japaner. Sie können sich vieles leisten, bekommen eine gute Ausbildung, und doch sehnen sich viele nach echter Liebe und einer tragfähigen Hoffnung. Nicht selten steckt ein trauriges Herz hinter dem lächelnden Gesicht.

Mit der AI HOPE Church (AHC) gehen wir neue Wege und bauen seit Frühjahr 2014 eine Gemeinde, die sich auf die Kultur und das Lebensgefühl junger Menschen in Japan ausrichtet, um sie zu erreichen.

Die Ai HOPE Church ist eine kleine Gemeinde in der Stadt Inazawa. Uns ist es wichtig, ein Licht in dieser Stadt zu sein. In Inazawa sind vielleicht gerade mal 0,1% der Bevölkerung Christen, viele Japaner haben noch nie eine Bibel in der Hand gehabt, oder konkret von Jesus gehört . Durch verschiedene Angebote wie z.B. Gospelchor für Kids und Teenager, Sportangebot in der nahegelegenen Schulturnhalle, Englischklassen oder Deutschklassen und spezielle Events (Waffelcafe, Grillparty,…) und anderes mehr, möchten wir Kontakte zu Japaner knüpfen, ihnen dienen mit den Gaben, die wir haben, und ihnen die Möglichkeit geben (vielleicht zum ersten Mal), das Evangelium von Jesus zu hören und ihm zu begegnen. Unseren wöchentlichen Gottesdienst feiern wir am Sonntagabend, da dann auch die Schüler, die am Sonntagmorgen vielfach noch Schulveranstaltungen haben, kommen können. Zudem haben wir verschiedene Bibelgesprächskreise für Christen, um uns im Miteinander gemeinsam von Jesus prägen zu lassen und auch diverse Kleingruppen für Japaner, die noch keine Christen sind, aber gerne mehr wissen wollen von dem, was in der Bibel steht.


ahc ahc
Mülleinsammelprogramm "Adapt a street" in 2019; Sprachklasse in der AHC


Viele Japaner sind wohlhabend, haben mehr als genug zu essen. Viele Japaner sind gut ausgebilded, gehen zur Schule, studieren, das Bildungsniveau ist hoch. Die meisten Japaner haben gute Jobs, die ihnen ein gutes monatliches Auskommen ermöglichen. Die Infrastruktur ist ausgezeichnet, das Sozialwesen hat einen hohen Standard. Es scheint alles reibungslos zu funktionieren. – Trotzdem hat Japan eine der höchsten Selbstmordraten auf der Welt. Trotzdem gibt es immer mehr (gerade junge) Japaner, die Japan den Rücken zukehren wollen, im Ausland leben und arbeiten möchten. Viele sprechen davon, dass sie sich in Japan “eingeengt”, “gedrückt” fühlen und suchen deshalb die (vermeindliche) Freiheit im Ausland. Oft ist das tägliche Leben der Japaner von langen Arbeitszeiten geprägt. Beziehungen in den Familien (Familienväter kommen oft erst spät abends nach Hause) oder Urlaub (z.B. sind zwei Wochen Urlaub am Stück kaum denkbar) werden oft den Bedürfnissen der Firma untergeordnet. Schüler sind täglich neben der Ganztagesschule noch am Abend in Nachhilfeschulen oder machen ab der 10.Klasse Nebenjobs, um die hohen Schulkosten zu decken oder Geld für Konsumgüter oder Freizeitaktivitäten, etc. zu haben. Das Problem des Mobbing gerade unter den Schülern ist in den letzten Jahren immer stärker geworden und die Zahl der jungen Japaner, die nicht mehr zur Schule gehen oder sich ganz aus der Gesellschaft zurückziehen (sogenannte “Hikkikomori”) wurde immer größer.

“Ai HOPE Church” – der Name ist Konzept.

ahc

“Ai” bedeutet Liebe, “HOPE” bedeutet Hoffnung, “Church” bedeutet Gemeinde Jesu Christi.
Wir als Ai HOPE Church wollen Liebe und Hoffnung an die Japaner weitergeben, mit der wir durch die Beziehung zu Jesus Christus selbst beschenkt wurden.
Nicht nur in Japan, aber gerade auch in Japan brauchen die Menschen einen Platz, wo sie so angenommen werden wie sie sind, ihnen Liebe entgegengebracht wird und sie durch uns als Christen, durch uns als Gemeinde erleben, dass es da einen Gott gibt, der sie sieht, sich für sie als Person interessiert und sie unendlich liebt.
Durch kleine Gesten, wie z.B. das Backen eines Geburtstagskuchens, das Müllaufsammeln auf der Straße vor unserer Gemeinde,… oder dadurch, dass wir uns gezielt Zeit dafür nehmen, um uns die Sorgen und Nöte der einzelnen anzuhören,… kommen Japaner ins Fragen, warum diese Christen anders sind und wer dieser Jesus ist. Es ist ein sich Sorgen um Einzelne, und dabei eine große Freude miterleben zu können, wenn sich Herzen öffnen und Japaner zum Glauben an Jesus finden.
Möchten auch Sie dazu beitragen, dass dies weiterhin möglich ist? Sie können mithelfen, dass junge Japaner Hoffnung finden und die Arbeit unserer Missionare Jörg und Dorothea Eymann oder direkt die kleine Gemeinde “Ai HOPE Church” mit ihrer Spende unterstützen.

Die kleine Gemeindeaufbauarbeit stemmt schon ca. 50 % des Pastorengehaltes, zudem der laufenden Kosten und der Darlehensrückzahlung für den Ankauf des Gemeindehauses aus „eigener Kraft“.

Trotzdem ist sie noch stark auf Spenden aus Japan und Deutschland angewiesen. So unterstützt die Allianz-Mission die AHC monatlich mit ca. 1.300 Euro.

Bitte helfen auch Sie uns, diese besondere Chance zu nutzen, damit junge Japaner Hoffnung finden. Durch eine Dauerspende für das Pastorengehalt/laufende Kosten und/oder für die Darlehensrückzahlung (bitte entsprechend beim Verwendungszweck angeben) können Sie mithelfen, dass wir in den nächsten Monaten und Jahren die Finanzierung der AHC sicherstellen können.

Flyer: DOWNLOAD

Aktuelle Infos: HOMEPAGE EYMANNS HOMEPAGE AI HOPE CHURCH

Mit Ihrer Spende helfen Sie...

  • dass junge Japaner die Hoffnung und das Ziel des Lebens durch Jesus Christus finden
  • dass wir den japanischen Pastor Yutaro anstellen können, der die Arbeit zusammen mit den Missionaren Jörg und Dorothea Eymann leitet
  • dass die laufenden Kosten der AHC beglichen werden können
  • dass die Darlehensrückzahlung für den Ankauf des Gemeindehauses in naher Zukunft abgeschlossen werden kann (Schuldenstand Frühjahr 2019: 140.000 €)

SPENDE AI HOPE CHURCH SPENDE GRUNDSTÜCKSKAUF


Kontakt

Jahnstraße 53
D-35716 Dietzhölztal

Tel. 02774 / 93 14 - 0
Fax 02774 / 93 14 14

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Ansprechpartner

Spendenkonten

Spar- und Kreditbank Witten

IBAN: DE86452604750009110900
BIC: GENODEM1BFG

VR Bank Lahn-Dill
IBAN: DE29517624340023679604
BIC: GENODE51BIK

SPENDEN

 

Allianz-Mission e.V. im Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

allianz-mission

bund feg