• mali

Mali

Mali ist ein Staat mitten in Westafrika ohne Verbindung zum Meer. Weite Teile gehören zur Sahelzone oder zur Wüste Sahara. Im Norden grenzt es an Algerien, im Osten an Niger, im Süden an Burkina Faso und die Elfenbeinküste, im Südwesten an Guinea und im Westen an Senegal und Mauretanien.

Im Jahre 2012 besetzten Tuareg-Rebellen, die aus dem Dienst des verstorbenen Diktators Gaddafi entlassen wurden, den Norden des Landes. Verbündete Islamisten aus dem Ausland, die das islamische Recht (die Scharia) einführen wollen, übernahmen bald danach die Herrschaft in diesem Teil Malis. Gleichzeitig beendete ein Militärputsch die Regierung von Präsident Amadou Toumani Touré. Das Land drohte von Islamisten vereinnahmt zu werden und diese konnten erst durch das Eingreifen ausländischer Truppen zurückgedrängt werden. Seitdem konnte zwar eine neue Regierung gewählt werden, jedoch ist die Situation in Mali weiter geprägt von Anschlägen, Instabilität und gesellschaftlichen und politischen Unruhen.

Die Arbeit der AM begann in den 80er Jahren in dem Dorf Mankoina. Nach der Errichtung der dortigen Krankenstation wurde die Arbeit in die Region Mopti und in die Hauptstadt Bamako ausgeweitet. Nach wie vor gibt es große Teile der Bevölkerung, die vom Glauben an Jesus noch so gut wie nichts gehört haben.

Die malische Gesellschaft war bis zum Ausbruch der Rebellion von Respekt gegenüber Andersgläubigen geprägt. Durch islamistische Einflüsse ist es in den letzten Jahren in manchen Gebieten schwerer geworden als Christ zu leben. In den nördlichen Landesteilen ist das Leben als „Weißer“ wegen der Gefahr von Entführungen kaum mehr möglich.

Die Allianz-Mission ist u.a. tätig in den Bereichen:

  • Gemeindegründung (es gibt inzwischen einen eigenständigen malischen Gemeindebund, die UEPEM (Union des Églises Évangéliques Protestantes au Mali) mit ca. 45 Gemeinden und 5.000 Gottesdienstbesuchern)
  • Theologische Ausbildung (eine theologische Ausbildungsstätte „FATMES“ wurde in Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Missionen gegründet)
  • Radiosendungen (zu Themen des Glaubens und der Gesundheit)
  • Entwicklungsprojekte

Die Projektarbeiten führt eine malische Hilfsorganisation (ACDM) in Zusammenarbeit mit der deutschen "Stiftung Agape" in folgenden Bereichen durch:

  • Gartenbauprojekte
  • Aufforstungsprojekte
  • Landwirtschaft mit verbessertem Saatgut
  • Versorgung von an AIDS erkrankten Menschen
  • Basisgesundheitsarbeit
  • Trinkwasserversorgung
  • Hungerhilfe
  • Schulbildung

Die meisten dieser Projekte werden ohne staatliche Hilfe aus Spenden finanziert, größtenteils von engagierten Einzelpersonen oder christlichen Gemeinden. Wichtige Partner bei der Finanzierung der Projekte sind der Verein "Partnerschaft Afrika e.V." (www.partnerschaft-afrika.de ) und "Radfahren für Mali e.V." (www.radfahrenfuermali.de).

Kontakt

Jahnstraße 53
D-35716 Dietzhölztal

Tel. 02774 / 93 14 - 0
Fax 02774 / 93 14 14

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Ansprechpartner

Spendenkonten

Spar- und Kreditbank Witten

IBAN: DE86452604750009110900
BIC: GENODEM1BFG

VR Bank Lahn-Dill
IBAN: DE29517624340023679604
BIC: GENODE51BIK

SPENDEN

 

Allianz-Mission e.V. im Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

allianz-mission

bund feg